Montag, 22. September 2014

Montagsspecial: Kostenlose eBooks

Heyho allerseits,

da gestern ein ziemlich gemütlicher Lesetag für alle Büchfans da draußen war, dachte ich mir, weiteren Lesestoff kann man/frau eigentlich immer gebrauchen. Deswegen möchte ich euch ein paar Bücher vorstellen, auf dass man auch ohne Geld in der Tasche seiner Sucht fröhnen kann! Und ich liefer euch das auch noch freihaus, bzw. nicht ich sondern thalia.de und amazon. de.
Also viel Spaß beim Stöbern, Runterladen und Lesen. Leider habe ich selbst nicht alle eBooks, die ich euch unten vorstellen möchte gelesen, aber ich kann euch versprechen, es ist für jeden was dabei. Von Krimi bis Fantasy über Liebesroman ist alles vertreten. :)

01. Die Verlassenen von Amanda Stevenes 

02. Reise zum Mittelpunkt der Erde von Jules Verne

03. Die drei Königinnen: Ein neuer Fall für Sherlock Holmes von Anthony Horowitz

04. Sherlock Holmes und das Tal des Grauens von Arthur Conan Doyle

05. Feuer und Stein von Diana Gabaldon

06. 30 Cupcackes von Sylvie Ait-Ali

07. White Wedding: Küss die Braut von Ally Blake

08. Das gefrorene Lachen von Susanne Gerdom

09. Pandablues von Britta Sabbag

10. Ein etwas anderes Märchen von Zondra Aceman

11. Anonymus von Christian Jaschinski

12. Die letzten Tage des Sommers von Kate Lord Brown

13. Todesengel von Katja Fischer


So, das wars auch schon. :)
Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche!

Eure Rose

Sonntag, 21. September 2014

Red Bug Charity Autor 4 und 5 :)

Ich darf euch heute voller Stolz die nächsten beiden Autoren vorstellen. Warum voller Stolz? Weil einer davon Andreas Steinhöfel ist. Und Andreas Steinhöfel ist nicht einfach ein Autor, nein, er ist DER Autor. Mein Lieblingsautor um genau zu sein. Ich liebe seine Bücher, vor allem die Mitte der Welt. 

Aber zuerst zu: Michael Wildenhain.

 (Copyright: Mirijam Murat)
Marijan Murat
Marijan Murat
Marijan Murat
Marijan Murat
Marijan Murat
Marijan Murat

1958 wurde er in (West-)Berlingeboren und absolvierte 1977 das Abitur. Darauf folgten diverse Studien wie ein Wirtschaftsingenieurstudium und ein Philosophiestudium. Ab 1989/90 arbeitet er an verschiedenen Projekten, so übernahm er die Co-Regie & -Produktionsleitung des „Open Mike” oder arbeitete in der Drehbuchwerkstatt München. Er war schon an mehreren Universitäten Gastprofessor für Literatur zuletzt am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Zu Michael Wildenhains Publikationen gehören unter anderem "Wer sich nicht wehrt", "Die Zeit als Wolf, Gedichte" oder "Blutsbrüder". Aber nicht nur Erzählungen, Gedichte und Kurzromane entspringen seiner Feder sondern auch Theaterstücke die in ganz Deutschland Uraufgeführt wurden. 

Mich habt beeindruckt, dass er sich vor allem mit Themen beschäftigt, die andere abschreckt, vor allem im Jugendbuchbereich. Blutsbrüder habe ich verschlungen und fand es ein sehr bewegendes Buch, daher habe ich mich wirklich gefreut, dass er Teil dieses Projekts sein wird. Ich denke wir können uns da auf etwas gefasst machen :D


Und nun zu Andreas Steinhöfel.

 
Andreas Steinhöfel (Jahrgang 1962) schreibt seit mehr als zwanzig Jahren erfolgreich Bücher für Kinder und Jugendliche. Er arbeitet außerdem als Drehbuchautor und Übersetzer. Im Herbst 2014 erscheint sein Roman "Anders".
 
Da die Bio ziemlich kurz geraten ist, habe ich beschlossen, dass ich einfach selbst ein bisschen über ihn erzähle. Ich habe mich oben ja schon als ABSOLUTE Liebhaberin bekannt und stehe dazu auch. Deswegen war es mein totales Highlight, als ich Andreas Steinhöfel vor zwei Jahren auf der Buchmesse in Frankfurt kennelernen durfte. Per Zufall habe ich ihn entdeckt und seinem Interview gelauscht. Danach habe ich mich mit klopfendem Herzen und feuchten Händen sofort zu ihm durchgerungen um ihn zu fragen, ob es bald wieder ein Buch wie "Die Mitte der Welt" geben wird. Wir haben uns eine Weile wirklich gut unterhalten und er hat mir etwas über seine zukünftigen Projekte erzählt. Letztes Jahr habe ich ihn dann wieder getroffen und das wirklich unglaubliche für mich war, ER KONNTE SICH AN MICH ERINNER und hat sogar auf das Gespräch von dem Vorjahr verwiesen... Ich war so perplex, dass mir mein Mund aufklappte und wir daraufhin beide lachen mussten... So viel zu meinen Erfahrungen.
 
Aber nicht nur als Mensch ist Andreas Steinhöfel einfach nur super, sondern auch als Autor. Er schreibt mit so viel Tiefgang gleichzeitig sind seine Bücher an den richtigen Stellen aber auch voller Humor. Sie lassen einen kurzgesagt einfach nicht mehr los. "Rico, Oskar und die Tieferschatten" wurden sogar Verfilmt und ich denke weitere Bücher werden folgen. 

Mit jedem weiteren Autor wird mir eins klar: Dieses Projekt wird einfach nur großartig!
 

Sonntag, 14. September 2014

Sonntagsschmankerl:Frankfurter Buchmesse

Aloha he :)


 (Copyright: DieSchwesternGrimm)

Es ist Mitte September, das bedeutet, noch knapp ein Monat, dann heißt es: AB NACH FRANKFURT. Alle Jahre wieder, freue ich mich wie ein Christkind :D Wie jedes Jahr habe ich mich natürlich schon akkreditiert und mir meinen Presseausweis ausgedruckt, das Programm durchstöbert und mir einen Plan aufgestellt, wo ich unbeding hin muss. Ich habe auf anderen Blogs bedruckte T-shirts, Taschen und co. gesehen, doch wir haben beschlossen lieber im Hintergrund zu bleiben und uns das als Otto Normalverbraucher anzuschauen. Mittlerweile fühlen wir uns nämlich wie alte Buchmessehasen und aus alten Mustern kommt man schließlich schwer raus :D Falls ihr uns trotzdem treffen wollt, schreibt uns an, wir würden uns freuen!

  (Copyright: DieSchwesternGrimm)

Was dieses Jahr jedoch unbedingt auf meiner Liste steht, sind: Das Treffen mit Jennifer Wolf und Andreas Steinhöfel der am Carlsen Stand signiert. Auf beide freue ich mich unglaublich. Vielleicht sehen wir uns ja bei dem ein oder anderen Autor? Was ich aber auf keinen Fall verpassen darf und werde, ist meine liebe Rosenrot, wenn sie einem Autor begegnet. Das ist ein Erlebnis für sich, da sie dann immer vergisst zu atmen, sprechen oder überhaupt etwas zu tun :D

  (Copyright: DieSchwesternGrimm)

Trefft ihr bestimmte Vorbereitungen? Wen wollt ihr dieses Jahr auf keinen Fall verpassen?
Schlaft gut, liebst Schnee

Donnerstag, 11. September 2014

Blogtour: Blood of Love von Marie-Luis Rönisch + Gewinnspiel

  (Copyright: Marie Luis Rönisch)

Guten Morgen ihr Lieben :)
Heute macht die Blogtour zu "Blood of Love" von Marie-Luis Rönisch bei uns halt und wir durften König Bullwy ein paar Fragen stellen und ihn dabei etwas besser kennen lernen. Der König der Vampire hat uns ganz neue Seiten von sich gezeigt und wir danken ihm sehr für das Interview. 
Wenn ihr das Buch noch nicht kennt, findet ihr unsere Rezi hier
Es gibt sogar etwas zu gewinnen. Wir verlosen eine dieser tollen Grafiken von Bullwy (siehe Bild unten). Was ihr tun müsst? Einfach unter diesen Blogbeitrag posten welche Eigenschaft eines Vampirs ihr auch gerne hättet. 



(Copyright: Marie-Luis Rönisch)




König der Vampire zu sein, ist sicher kein leichter Job? Es gibt bestimmt schwerere und einfachere Aufgaben? Welche verabscheuen Sie und welche machen Sie lieber?


Erst einmal, vielen Dank für das Interview. Das ist neben all den Bluttaten in meinem Umfeld, eine wirklich nette Abwechslung. Um auf Ihre Frage zurück zu kommen: Ich liebe es Menschen zu wandeln, Blut zu verkosten und meinen Feinden auf ganz simple Weise das Genick zu brechen. Ich bin der König der Vampire und dies ist keineswegs ein leichter Job. An manchen Tagen würde ich ihn gerne an den Nagel hängen, aber mal ehrlich, dann könnte ich durch mein Desinteresse womöglich den nächsten Weltkrieg auslösen. Ich hasse es zutiefst, verwandelnden Kindern das Leben zu nehmen, oder meine treusten Nachkommen für ihre Taten zu bestrafen. In gewissen Situationen ist der Verstoß gegen eines meiner Gesetze, zu hinterfragen, was ich allerdings nicht oft tun darf, da mich meine Fürsten sonst als König anfechten würden.


Wie sah die Welt der Vampire aus, als Ihr noch keine Regeln aufgestellt hattet, euer Durchlaucht?


Zu Beginn meines neuen Lebens, streifte ich umher, genoss die Vorzüge jedes Landes, jedes Kontinentes und wandelte die Menschen in meinesgleichen. Irgendwann jedoch, musste ich feststellen, dass wenn sich meine Kinder weiter so verschwenderisch benehmen, in einigen wenigen Jahren, keine Menschen als Nahrungsquelle mehr zur Verfügung stehen würden. Kurz um: Es war ein Durcheinander. Auf den Straßen herrschte bei Dunkelheit das reinste Blutbad und kaum ein Sterblicher war vor uns Vampiren sicher. Wir haben gemeinsam ganze Städte, sogar ganze Länder ausgerottet. Die Maya zum Beispiel, verschwanden laut den Forschern der heutigen Zeit um 900 nach Christus. Niemand weiß, dass es meine Kinder waren, die dieses Volk ausgerottet haben. Damals ergötzte ich mich an ihrer Kultur und einige Jahrhunderte später, beschloss ich, meinen Kindern gewisse Grenzen aufzuerlegen.


Was tut der König der Vampire, wenn er nicht gerade über sein Volk herrscht?


Ich gebe mich meinem Hobby hin: Meinen Weinplantagen in Spanien, Frankreich und Radebeul, Deutschland. Ich bin Mitbesitzer und liebe es in der Erntezeit vorbeizuschauen, um den Genuss der Reben zu testen. Darüber hinaus, erfreue ich mich an der fortschreitenden Dummheit der Menschen. Wir leben seit mehr als tausend Jahren unter ihnen und sie belächeln unsere Art in irgendwelchen Teeniefilmen und Serien, die nicht das Geringste mit unserer Lebensweise zu tun haben.


Wie alt seid Ihr und welchen Rat würdet ihr jedem neugeborenen Vampir mit auf den Weg geben, um sich in der Unsterblichkeit zurechtzufinden?


Geboren wurde ich 954 nach Christus und bin somit stolze 1060 Jahre alt. Jeder Neugeborene hat von seinem Erschaffer unsere Gesetze zu lernen und mein Tipp wäre: Einhalten, akzeptieren und zu Kreuze kriechen, bis man selbst einige Jahrhunderte auf dem Buckel hat. Sie müssen verstehen, ein Neugeborener Vampir hat so gut wie keine Rechte und unterliegt den Launen seines Erschaffers. Sollte er die ersten 250 Jahre überstehen, hat er die Möglichkeit, von seinem Meister frei gesprochen zu werden. Bis dahin, am besten Tod stellen, den Befehlen folgen und niemals widersprechen.


Habt Ihr euch je wieder verliebt, nachdem Euch eure erste Liebe durch die Jäger genommen wurde?


Dies ist eine wirklich schmerzliche Frage. Meine Liebste konnte mich blind verstehen, spürte, was mein Herz verlangte und sie war bereit, alles für unsere Leidenschaft zu opfern. Es ist grausam, wenn man bedenkt wie viele von meinen Freunden, meiner Familie und meinen Liebschaften, ich über die Jahre zu Grabe tragen musste. Dennoch wird sie auf ewig in meinem Herzen verweilen. Um Ihre Frage zu beantworten: Nein, ich werde niemals eine so starke Zuneigung für jemand anderen empfinden, oder mich gar neu verlieben. Mir ist es lediglich einmal passiert, dass ich glaubte, ihre Wiedergeburt getroffen zu haben. Die blonde Schönheit, wurde mir allerdings Jahre später einfach entrissen und jetzt klammere ich mich an Faye, denn sie erinnert mich an die beiden und lässt mich wieder Emotionen spüren.


Was ist es, das Sie an Faye und ihrer Mutter so anziehend finden?


Faye ist eine solche Persönlichkeit, wie man sie nicht oft findet. Sie ist bereit sich zwischen die Fronten zu werfen, alles zu opfern, nur um anderen ein Leben zu ermöglichen. Sie kämpft, ohne an ihre Gesundheit zu denken und sie hat so viel Ähnlichkeit mit meiner bezaubernden Liebsten von damals. Darüber hinaus ist sie besonders, denn das Blut, was durch ihre Adern fließt, verbindet sie sowohl mit uns Vampiren, als auch mit den Menschen und beherbergt dennoch das Erbe ihrer Mutter. Sie ist einzigartig und folgt blind einem Weg, den sie nicht beschreiten will. Sie tut es, weil es ihre Mutter bereits getan hat und aus irgendeinem mir unerfindlichen Grund, landeten beide ausgerechnet in meinen Armen. Ich werte das als ein Zeichen und werde weiterhin versuchen, das Geheimnis ihrer Herkunft und ihrer Gaben zu schützen.


Ihr wollte mehr über die Autorin und das Buch erfahren? Dann schaut einfach auf ihrer Homepage vorbei.


Wir wünschen euch viel Glück bei dem Gewinnspiel. Zeit habt ihr genau eine Woche, also bis nächsten Donnerstag. Wir werden dan Freitag den Gewinner auslosen.
Eure Schwestern Grimm

Dienstag, 9. September 2014

Rezension von Blood of Love von Marie-Luis Rönisch


(Quelle: http://4.bp.blogspot.com/-7kdeXXizRl8/UQJvk8LVGiI/AAAAAAAABJA/zE-LyVcgJ1s/s1600/BloodofLOveCover1.jpg)


Die 15 jährige Faye Stuart musste den brutalen Mord ihrer Mutter miterleben. Seit dem ist sie einem Geheimnis auf der Spur, dass ihr Vater um jeden Preis vor ihr zu verstecken versucht. Eines Tages kommt sie dem Geheimnis zu nahe und ihr Vater stellt sie vor eine Wahl, die ihr ganzes Leben verändern soll. Faye stellt sich gegen ihren Vater. Voller Wut verkauft dieser sie an seinen Geschäftspartner. Aber Sain ist ein Vampir, eins dieser schrecklichen Monster, dass auch ihre Mutter getötet hat. Von nun an, beginnt sich das Leben des Mädchens nur noch um Blut, Rache und Schmerz zu drehen. Nachdem ihr Cousin ihr zur Flucht verholfen hat, schien endlich wieder Licht in ihr Leben zu treten und sie lernte einen neuen Freund kennen. Mick Velkan, ein Vampirjäger. Faye findet bei ihm Schutz, doch ihr Vater uns Sain geben sich nicht so leicht geschlagen. Und auch Mick scheint Geheimnisse zu haben. Die 15-jährige weiß nicht mehr wem sie vertrauen kann und wem nicht und ehe sie sich versieht, landet sie in einem Strudel aus blutrünstigen Vampiren, Liebe, Freundschaft und Gesetzen die sich nicht kennt, geschweige denn versteht. Ihre erste Sorge gilt aber immer noch Shane, ihrem Cousin. Wird sie ihn aus den Fängen ihres Vaters befreien können? Eine Schlacht steht unmittelbar bevor.

Vampire die weder im Sonnenlicht glitzerten, noch zum schmusen da sind? Davon wollte ich lesen. Leider kam ich nicht ganz so gut ins Buch rein und musste mich erst, an den Schreibstil gewöhnen. (Ging mir ganz genauso. Durch die ersten 100 Seiten musste ich mich wirklich durchkämpfen, aber als die gemeistert waren, und Faye nicht mehr nur das verbitterte Töchterchen war, bin ich mit ihr und der Geschichte warm geworden.) Nach einigen Seiten verlor der Schreibstils eine das Holprige, dass mir zu Beginn etwas zu schaffen machte und konnte im Buch versinken. (Ich kam bis fast zum Schluss mit dem Schreibstil gar nicht klar, was wirklich schade ist. Denn die gute Grundgeschichte wurde zu schnell und unausgereift abgehandelt. Das hat seine Ursprünge bestimmt auch im Schreibstil, der zwar flüssig leserlich war, aber fast nichts an Tiefe vermitteln konnte. Ich fühlte mich oft durch die Geschehnisse gehetzt. Erst dem Ende hin hat sich das ein kleines bisschen gelegt. Zudem waren mir teilweise die Szenen zu melodramatisch gehalten und die Dialoge wirkten gestellt.) Die Geschichte fing absurd an und wurde dann noch absurder. Das gefiel mir irgendwie. Die Welt der Vampire ist eben nicht unsere Welt und das zeigt Marie-Luis Rönisch mehr als deutlich in ihrem Buch. (Die klare Trennung von der phantastischen Welt zur Menschenwelt fand ich auch sehr gut. So hat sich die Autorin intensiv auf einen Teil ihrer Welt fokussieren können. Mit dem Absurden hab ich da eher meine Probleme gehabt. Ich wusste nicht so genau, ob es Absicht war, also satirisch gemeint, oder ein unerwünschter Nebeneffekt der raschen Handlung, dass alles immer verrückter und verrückter wurde. Die viele irritierenden Personen, die alle vierzig Seiten aus dem Boden schießen wie die Fliegen haben da für noch mehr Verwirrung gesorgt) Man stürzt sofort ins Geschehen und ich war am Anfang etwas verwirrt, fand aber schnell den Anschluss und Faye war ein recht angenehmer Charakter. Mit ihren 15 Jahren hat sie eine kindliche Naivität die erfrischend war zu lesen. Ihre Sturheit verdient einen Orden. Sie reagiert immer genau anders, als man es erwartete. Das war manchmal zwar schwer zu verstehen, passt aber gut zu ihrem Charakter. (Faye hat mir genauso gut gefallen, wie Schnee. Ihre Eigensinnigkeit und unerschütterliche Loyalität haben mich beeindruckt. VORSICHT SPOILER!!! :Vor allem aber bekommt man viele verschiedene Eigenschaften von Faye zu sehen, weil es in der Mitte des Buches einen Zeitsprung gibt.) Auch Mick gefiel mir gut. Er stellt für mich den Ruhepol zu den Vampiren dar, was irgendwie seltsam war. Seine Lebensgeschichte war wirklich traurig zu lesen, aber so konnte ich mich besser in ihn hineinversetzen und verstand die Verbindung zwischen ihm und Faye. Anfangs schien mir diese Verbundenheit nämlich sehr komisch zu sein und ich vermutete einen Zauber oder ähnliches dahinter. Die Autorin schaffte es aber dieses Geheimnis sehr logisch aufzuklären und meinen kritischen Verstand zu befriedigen. (Mick war einer meiner Lieblinge. Er ist extrem interessant und seine Handlungen sind absolut nachzuvollziehen. Naja, nachdem man erfährt, wie seine Hintergrundgeschichte aussieht. ;) Aber am besten fand ich an ihm, dass er sich wie ein jahrhunderte alter Vampir benahm und sich nicht gleich auf das 15-jähirge Mädchen stürzte. Denn man ehrlich, das wäre doch ein bisschen widerwärtig gewesen. So ist das zwischen Faye und ihm zu Beginn des Buches eher eine Freundschaft oder Bruder-Schwester-Bezieheung, was eine nette Abwechslung zu anderen Vampirbüchern ist. Außerdem hat es mir gut gefallen, dass er seine menschliche Seite zwar durch Faye, als eine Art Auslöser, wiederentdeckte, aber diese Wandlung eindeutig aus eigenem Antrieb heraus geschah.) Ich fand es total gut, dass die Perspektive gewechselt wurde und man einen Teil des Buches durch Micks Sicht erfahren konnte. Ich würde mir das jedoch häufiger wünschen, da es die Stimmung sehr aufgelockert hat und das ganze dadurch noch spannender war. (Definitiv! Da stimme ich voll und ganz zu.)
Auch alle Nebencharaktere waren total super. Vor allem Micks Freunde fand ich toll. Leider erfährt man meiner Meinung nach viel zu wenig über die Charaktere selber. (Über Micks Freunde – Karl und ich hab seinen Namen vergessen, ein Kerl mit deutschen Namen auf jeden Fall - hätte ich auch gern mehr erfahren. Ins besondere Karl hat es mir angetan. Aber alle beide waren immer genau richtig in der Geschichte platziert und haben nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig Raum eingenommen. Nur in ein paar Sequenzen waren einige Bemerkungen von beiden unpassend oder einfach nur grausam. Das büßte sie ein paar Sympathie-Punkte ein. Andere Nebencharaktere hingegen waren mir zu distanziert. Bullwy (der König der Vampire) beispielsweise trifft ein paar sehr interessante Entscheidungen, die leider nie begründet werden. So ist er ein durchgehendes Mysterium, von dem ich gern mehr gelesen hätte. Dem gegenüber konnte ich Figuren, wie Lina, gar nicht einschätzen. Mal ist sie nett, mal wieder grausam. Entscheide dich Mädel! Klar war das aufregend, weil sie dadurch unberechenbar wurde, aber wenn alle Charaktere so schwammig sind ist man irgendwann nur noch frustriert anstatt fasziniert. Ich hätte mir also mehr Klarheit in manchen Dingen gewünscht.) Man ist dabei, in der Situation in der sie handeln, doch für mich waren sie nicht richtig greifbar, denn sobald sie aus dem Geschehen verschwanden, waren sie auch in meinem Verstand verblasst. Ich denke, dass lag zum größten Teil daran, dass man eben sehr wenig über sieh erfährt. Das hat mir bei fast allen Nebencharakteren gefehlt. Da ist noch viel Luft nach oben.
Die Welt der Vampire wird wirklich eindrucksvoll und gewaltsam geschildert. Man wird als Leser genau so hinein geschmissen wie Faye. Aber auch hier fehlten mir ab und an die Informationen. (Genau! Wie oben schon erwähnt, kam ich mir durch die Geschichte gehetzt vor. Allerdings waren die kleinen aber feinen Zeichnungen von einzeln ausgewählten Charakteren eine schöne Idee, die mal hier mal dort im Buch zu finden sind.) Generell wurde sowieso eher gehandelt als groß darüber geredet. Das ganze Buch ist durchzogen von sehr viel Handlung, sehr viel Spannung und lauter Höhepunkten. Dabei kamen aber die Erklärungen etwas zu kurz und man musste sich sehr viel zusammen reimen. Ich setze gerne meine eigene Fantasie ein, jedoch hätten einige sinnvoll platzierte Denkanstöße nicht geschadet. Alles in allem blieb es die ganze Zeit über spannend und ich blieb durch die Hauptcharaktere bezirzt am Ball. (Hier haben mich auch Mick und Faye weiter dranbleiben lassen. Aber ich möchte noch etwas zur Handlung allgemein loswerden: Der Verlauf der Geschichte ist ganz und gar ungewöhnlich. Die Handlung baut an Spannung bis fast genau zur Hälfte des Buches extrem auf und dann kommt es nach einem großen Höhepunkt zum Schnitt. Daraufhin vergehen sieben Jahre. So was hab ich wirklich noch nie erlebt. Mitten in der Geschichte kommt es plötzlich zu einer radikalen Wendung und anschließend setzt das Geschehen mit einer ganz anderen Ausgangsituation wieder ein. Mit den gleichen Personen, aber doch verändert. Als wären es zwei verschiedene Bücher und das auch noch aus verschiedenen Genres. Denn die 22-jährige Faye ist ein anderes Kaliber als die 15-jährige – logisch! Klug durchdacht, finde ich. So können sowohl junge Erwachsene, als auch Teenager was mit diesem Buch anfangen.)
Gegen Ende ging mir dann leider alles etwas zu schnell wobei mir das Ende an sich gut gefallen hat, vor allem, dass alles in einem Kreis geendet ist und die Ereignisse mit denen das Buch gestartet war wieder aufgegriffen und geklärt wurden fand ich wirklich super. (Jopp.)

Fazit: Alles in allem ein gelungener Auftakt. Der Anfang könnte etwas flüssiger gestaltet sein und etwas mehr Informationen zu den einzelnen Charakteren würden auch nicht schaden. Vor allem die Nebencharaktere könnte man noch um einiges ausbauen. Von mir bekommt Blood of Love Band 1 daher 3 von 5 Schneeflocken. Ein Buch, dass die Welt der Vampire alles andere als durch eine rosa Brille darstellt.

Fazit: Auch ich vergebe 3 von 5 Rosen. Eine gelungene Grundstory und schön ausgebaute Details sind zwar eine gute Basis, aber mir fehlten die vielen kleinen wichtigen Details, die den Leser förmlich an das Buch fesseln. Abzug gabs von mir wegen der unausgereiften Charaktere – die Protagonisten ausgenommen – und der überstürzten Handlung, der es an Erklärungen mangelte. Da lässt sich auf jeden Fall noch mehr rausholen! 




Alles Liebe
Euer Schneeweißchen und Eure Rose

Sonntag, 7. September 2014

Sonntagsschmakerl: Mark Forster

Guten Abend :)
Ich will euch heute den Mann vorstellen, der das ganze Wochenende mit mir verbracht hat. Mark Forster. Ich hab mir am Freitag seine Alben "Karton" und "Bauch und Kopf" von ihm bestellt und bin seit dem verliebt! Einfach reinhören :)


(Quelle: Youtube)

Habt einen guten Start in die neue Woche! :) 
<3

Donnerstag, 4. September 2014

Interview: Sandra Florean

Guten Abend ihr Lieben :) Wir durften Sandra Florean interviewen und wollen deswegen auch nicht lange drumrumreden sondern gleich zum Interview kommen. VIEL SPAß!


 (Copyright: Sandra Forean)


Liebe Sandra, vielen Dank, dass du dir Zeit für unsere Fragen genommen hast.
Dann wollen wir auch gleich starten. Band 1 deiner Nachtahn Reihe haben wir vor einigen Tagen rezensiert und waren uns ziemlich einig: wir finden es klasse!!!
Bald erscheint ja nun Band 2 und dazu haben wir uns einige Fragen überlegt.


  1. Warum musste James sterben?!?! Wie konntest du das nur tun? Hätte nicht lieber Eric sterben können? Natürlich musst du nicht darauf antworten, wir wollten nur unseren Unmut über seinen Tod ausdrücken :D


Die Frage hat wohl jeder gestellt. Allen voran mein Mann und mein erster Testleser Sven. Beide sind mir wohl immer noch böse. Ich muss gestehen, dass ich selbst traurig darüber bin, aber, so blöde es klingt, es ging nicht anders.
Ich hab die Geschichte zu Anfang mit James weitergeschrieben, aber sie führte mich nie dahin, wo sie hinsollte. Deshalb bin ich noch einmal zurück gegangen und hab alles umgeschrieben. In „Bluterben- Nachtahn 2“ wird klar, warum es mit James nicht weitergehen konnte.
Manchmal ärgere ich mich, dass ich ihn „richtig“ getötet habe. Sonst hätte ich ihn, wie es in Serien ja durchaus üblich ist, einfach „wiederholen“ können. Obwohl … vielleicht mach ich das noch ;)


  1. Nun aber mal zum ernsten Teil: 5 Dinge, die man als Fan, unbedingt über dich wissen sollte?


Puh. Das ist schwer. Bin ja nicht mein eigener Fan ;). Also:
    1. Ich mag Twilight – die Filme!
    2. Ich muss beim Vater Unser immer weinen
    3. Am liebsten hätte ich jedes von Dorians Autos
    4. Ich steh total auf Lebensweisheiten und schlaue Sprüche
    5. Wenn meine Bücher verfilmt werden, könnte ich die Kostüme selbst schneidern ;)


  1. Auf was können wir uns in Band 2 freuen?

Auf eine ganze Menge! Wir werden Louisas Familie kennenlernen, in der leider nicht alle so umgänglich sind wie Louisa. Dann werden wir mehr über Dorian als jungen – sterblichen – Mann und seinen Schöpfer Gerald Baffour erfahren und wie es dazu kam, dass er verwandelt wurde. Wir lernen Dorians einzigen Vampirfreund kennen, der mir ganz besonders ans Herz gewachsen ist, und erleben Dorian von einer ganz anderen Seite: als begeisterten und liebevollen Vater und Partner. Louisa hat uns ja schon in „Mächtiges Blut - Nachtahn 1“ gezeigt, dass sie mehr ist als ein schüchternes kleines Menschlein, das vor Schreck erstarrt, wenn es brenzlig wird. Als Mutter läuft sie zu Höchstform auf und würde für ihre Tochter alles tun. Dabei geht sie buchstäblich über Leichen und trifft Entscheidungen, die ihre Liebe zu Dorian auf eine harte Probe stellen …Ich glaube, Band 2 ist der Teil, in dem Dorian am meisten leidet und mein Mann wirklich Mitleid mit ihm hatte. Also legt euch Taschentücher bereit. Es wird spannend, gefährlich, traurig und ich hoffe, ich kann euch mit einigen unerwarteten Wendungen überraschen.


  1. Werden wir alten Bekannten begegnen oder eher weniger?


Louisas Freundin Annie wird eine sehr wichtige Rolle spielen. Sie weiß natürlich nicht, dass Dorian ein Vampir ist, und es wird immer schwieriger, diese düstere Seite vor ihr geheim zu halten. Eric wird auch wieder dabei sein und sein wahres Gesicht zeigen. Er ist nämlich keinesfalls dieser oberflächliche Frauenaufreißer. Im Laufe des Buches hört er sogar mit dem Rauchen auf, wofür ich ihm wirklich dankbar war, denn in dem Punkt ging es mir wie Louisa und euch – ich mag Zigaretten nicht ;).
Außerdem taucht noch jemand auf, der in „Mächtiges Blut“ einen Auftritt hatte: Jayden.


  1. Wird vielleicht sogar Mick, der Mann, der Louisa überfallen hat, auftauchen?


Interessante Idee … aber, nein.


  1. Verrätst du mehr über Dorians Vergangenheit? Er hat zwar Louisa viele seiner Geschichten erzählt, aber der Leser hat davon eher weniger mitbekommen.

Ganz genau. Bisher weiß der Leser nur, dass diese Geschichten aufgeschrieben wurden. Von Louisa …
Es wird in den Folgebänden immer mal wieder Anekdoten oder sogar Rückblicke auf Dorians bisheriges Leben geben. Wir werden in Band 2 seinen einstigen Gefährten Michael kennenlernen und noch mehr über Dorians Schwächen erfahren, denn auch wenn er das gern hätte, er ist nicht unfehlbar ;).


  1. Wie viele Bände sind bisher geplant?


Vier Bände sind vom Verlag bisher fest eingeplant: „Bluterben“ im Oktober 2014, „Gefährliche Sehnsucht“ voraussichtlich im April 2015 und „Blutsühne“ voraussichtlich Ende 2015.
Wenn die Leser dann noch mögen, schreib ich gern weiter :D


  1. Gibt es eine Figur in Band 1/2, die du eigentlich erst eher als Nebenfigur angedacht hattest, die dann aber doch „groß raus kam“?


Ja, Eric, der auch das Cover zu Band 2 ziert. So war das nicht unbedingt geplant. Aber die Geschichte hat sich einfach zu seinen Gunsten entwickelt und er wird sowohl in Band 2 als auch oder gerade in „Gefährliche Sehnsucht“ eine enorm wichtige Rolle spielen und sehr stark auf Louisas Entwicklung einwirken. Vor allem, weil er sich nachher mit einem Vampir zusammentut, der auch für Aufregung sorgen wird – aber ich greife vor ;)


  1. Lieblingsfiguren?


Nein, das fragt ihr nicht wirklich? *lach* Dorian. Ganz klar Dorian. Und, jetzt muss ich doch mal spoilern: Jayden. Er tut zwar wirklich schlimme Dinge, aber auch Bösewichte haben ihren Reiz, oder?


  1. Abschließende Worte?


Ich kann es nur immer wieder sagen: DANKE! Danke an meine Leser, die mir so viel positives Feedback geben. Danke an meine vielen Unterstützer, die mich einfach unterstützen. Danke an die vielen lieben Blogger, die so fleißig über „Mächtiges Blut“ berichtet haben. Mit vielen von ihnen und euch bin ich auf Facebook und google+ verbunden – und ich würde mich freuen, wenn noch ganz viele dazu kommen! Die meisten werde ich vermutlich nie persönlich kennenlernen, deshalb würde ich mich freuen, zumindest auf diese Weise meinen Lesern näher sein zu können.

Ihr findet mich hier:




Vielen Dank auch an euch beide für eure Mühe!


Wir danken dir! :) Jetzt bleibt uns nichts mehr zu sagen, außer, dass wir uns auf Anfang Oktober freuen, denn da wird der 2 Band wieder im Bookshouse Verlag erscheinen! YAY *__*
Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden.
Liebst, eure Schwestern Grimm!