Dienstag, 10. Juni 2014

Marc Staten Volumen 1 von Tharah Meester



 (Copyright: Tharah Meester)

Marc Staten ist ein unverbesserlicher Aufreißer und als solcher mag er teure Maßanzüge, wettet bei Pferderennen und legt sich besonders ins Zeug, wenn er etwas wirklich haben will. Sein momentanes Objekt der Begierde ist die schöne Rebecca Idlewood, ein reserviertes und reiches Mädchen, das er unbedingt ins Bett bekommen möchte. Um sie also zu beeindrucken leiht der Frauenheld sich einen Lamborghini und schwupps, schon klappt es mit der Verführung. Marc und Rebecca verbringen eine Nacht zusammen, doch am nächsten Morgen erwartet ihn eine böse Überraschung. Marc muss feststellen, dass nicht nur sein One Night Stand verschwunden ist, sondern auch das teure Auto. Zusammen mit seinem Bruder und seiner besten Freundin macht er sich auf die Suche nach dem verschwunden Wagen und der Frau, die ihm nicht mehr aus dem Kopf geht.


Wie meine kurze Inhaltsangabe schon zeigt, handelt es sich bei diesem Buch um keine neue Idee für einen Liebesrom. Reicher Frauenheld verliebt sich in schöne anständige junge Frau und beide leben glücklich bis ans Ende ihrer Tage. Der Mann wurde geläutert und die Frau kriecht aus ihrem Schneckenhaus, weil sie in Wahrheit nur Angst vor der Liebe hatte, bla bla bla. Entschuldigt meine Ausdrucksweise, aber dieses Buch hat mich in jeder Hinsicht gelangweilt und genervt.( Find ich seltsam, dass du das so empfunden hast, da es am Anfang zwar so scheint, doch am Ende dreht sie doch den Spieß um, ist die total berechnende Frau die mit ihrem Vater reiche leicht zu verführende Männer ausnimmt. Aber es ist ja nichts neues, dass wir nicht einer Meinung sind ;) Diese Wendung fand ich total spannend, da die Frau mal die „böse“ war. Ich lese nicht wirklich viel in dem erotischen Genre und kann daher auch nicht viel dazu sagen obs das schon öfter gab, ehrlich gesagt hab ich nur Shades of Grey Band 1 gelesen :D) Ich lese durchaus gerne mal eine, ich nenn es mal traditionelle Liebesgeschichte, aber hier wurden einfach alle Klischees bedient und das auf die unkreativste Weise.(Da gebe ich dir recht, Klischees sind wirklich zu Hauff in dem Buch. Viele davon fand ich jedoch ganz witzig, weil sie wirklich übertrieben dargestellt wurden und ich einfach darüber lachen musste.) Die Handlung war zwar an einigen Stellen überraschend, aber das lag nur daran, dass viele Szenen absurd geschrieben waren und Wendungen einfach keinen Sinn gemacht haben. Ich könnte jetzt auch in die Stadt fahren mit meiner Freundin eine Shopping-Tour machen und dabei einem reichen Millionär das Leben retten. Der würde mir zig Millionen Euro für meine gute Tat schenken und in zwei Wochen kaufe ich mir dann ein Haus am indischen Ozean und verliebe mich in einen armen Krabbenfischer, der mein Seelenverwandter ist. 
Möglich…. doch sehr unwahrscheinlich. So ungefähr war mein sehr kurzer Trip durch die Welt von Tharah Meesters Buch. Verwirrend, unzusammenhängend und teilweise so satirisch, dass ich dachte gleich zaubert jemand noch ein Einhorn aus seinem Hut und fängt an den Mafiaboss mit Glitzerstaub zu bestäuben. (So krass wie du hab ich das jetzt nicht empfunden, doch an manchen Stellen bin ich auch gestockt und dachte mir so: Wirklich, als ob das passieren würde :D Aber vielleicht passiert so etwas auch nur mir nie, wer weiß ;))
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Geschichte mit einem Proll beginnt, einer durchgeknallten Verfolgungsjagd quer durch Amerika weitergeht und irgendwo zwischen illegalen Autorennen, der Mafia und einer ganzen Reihe von Bettgeschichten in wechselnden Besetzungen plötzlich und völlig aus dem Kontext gerissen aufhört. Dazu muss ich aber sagen, dass dieses Buch der erste Teil einer Reihe ist, also könnte es als Cliffhanger gemeint sein, auch wenn ich ihn als diesen nicht identifizieren konnte. Trotz eventueller Aufklärungen im zweiten Band, machen all meine Spekulationen die Charaktere auch nicht besser. (Unzusammenhängend fand ich es gar nicht, da die Situationen schon aufeinander folgen und die Personen auch die ganze Zeit ziemlich gut erklären warum sie jetzt etwas genau tun. Das Taschenbuch ist schön gemacht und die Qualität sehr hochwertig. Auch das Cover finde ich ziemlich zur Geschichte passen, da man vier Köpfe sieht die zu den Hauptpersonen gehören könnten. Diese wirken aber ziemlich zurückhaltend und geheimnisvoll, was gut zur Handlung passt.)
Die wenigen Eigenschaften, die die Personen in der Handlung besitzen sind entweder nicht authentisch oder völlig übertrieben. Das betrifft sowohl Marc und Rebecca als auch Thomas, sein Bruder, und die beste Freundin Tessa. Marc ist ein verzogener Junge, der sich mal eine fette Scheibe von seinem viel jüngeren, aber wesentlich vernünftigeren Bruder abschneiden sollte. Der liegt dem seinem Bruder nämlich nur auf der Tasche und verhält sich so, als wäre es sein eigenes Geld. Thomas ist der einzige einigermaßen sympathische Charakter. Er ist zwar schüchtern, schien jedoch mehr Seiten zu besitzen, als man auf den ersten Blick vielleicht denkt. Rebecca wirkte hohl und uninteressant. Genauso wie die Beweggründe fast aller Handlungen, die in vielen Fällen absolut aus der Luft gegriffen sind. Die Entwicklung die vor allem das Paar durchmachen soll ist praktisch nicht vorhanden oder nicht überzeugend untermauert. (Die Personen fand ich auch etwas zu wenig beschrieben, aber im laufe der Handlung lernte ich sie eigentlich ziemlich gut kennen. Zu Beginn dachte ich was für Idioten sind dass den? Marc schien mir total eingebildet und überheblich und auch Tessa war mehr als nur verrückt. Doch dann erfährt man mehr über sie und merkt, dass sie aus bestimmten Gründen so sind wie sie sind und dass das ihre Art ist mit schwierigen Situationen umzugehen ist. Vor allem Tessa mochte ich nach einiger Zeit total. Ihre verrückte und total nicht nachvollziehbare Art wirkte irgendwie anziehend auf mich. Bei Rebecca konnte auch ich mir kein genaues Bild machen, sie wirkt etwas zu wenig beschrieben und leider wie ein kleines Mädchen, dass alles tut was Papi will und nur nach Sex strebt. Vielleicht hätte man hier mit ein paar präziseren Beschreibungen diesem Eindruck entgegenwirken können.)
An den Kulissen kann ich nichts kritisieren, ganz einfach, weil es keine gibt. Von den Schauplätzen wird praktisch gar nichts berichtet. (Auch mir wurde in diesem Punkt etwas wenig beschrieben, hätte die Handlung aber wahrscheinlich auch nicht weiter angetrieben und wäre unpassend erschienen.)
Der Schreibstil der Autorin wirkte gekünstelt und unnatürlich. Im Text lassen sich unzählige veralterte, unpassende und überflüssige Worte finden, die die übertriebenen Schachtelsätze nur noch unterstreichen. (Dem kann ich gar nicht zustimmen. Der Schreibstil war ein Highlight, weil er leicht zu lesen ist, jedoch fand ich ihn an einigen Stellen etwas zu erzählerisch und ins berichtende übergehend. Das passte nicht ganz zu der Handlung, da dauernd etwas passiert und richtig viel leben drin steckt. Das Ende fand ich leider etwas unbefriedigend und gar nicht passend. Man sollte doch denken, dass die Figuren aus ihren Fehlern lernen. Aber immerhin geht es um einen Mann, der darf zwei Mal den gleichen Fehler machen :P)


FAZIT: Einmal und nie wieder. Dieses Buch hat mich in keinster Weise zum Weiterlesen animiert, eher das genaue Gegenteil. Aufgrund der wenig überzeugenden Handlung sowie den platten Charakteren vergebe ich 1 von 5 Rosen. Es kann durchaus sein, dass andere Bücher der Autorin ansprechender sind, aber dieses kann ich nicht weiterempfehlen.




Fazit: Ein Erotikroman, der jedoch auch Ansätze eines Krimis enthält und sich nicht rein auf die Liebesbeziehung zwischen zwei Charakteren bezieht. Der Schreibstil ist gut zu lesen, passt aber an einigen Stellen nicht richtig zur Handlung. Viele Klischees werden bedient, doch so satirisch, dass ich eher über sie lachen musste als sie störend zu empfinden. Der zweite Band steht hier schon und ich bin gespannt wie es weitergeht. Von mir bekommt das Buch 3 von 5 Schneeflocken, ein solider Start.


Buch auf Amazon.de
 

1 Kommentar:

  1. Hallöchen :)

    Ich habe euch auf meinem Blog für „Liebster Award“ getaggt :)

    Zum Beitrag:
    http://nenyas-book-wunderland.blogspot.de/2014/06/tag-liebster-award.html
    Ich würde mich freuen, wenn ihr mitmachen würdest!

    Liebe Grüße, Nenya

    AntwortenLöschen